Koenig & Bauer News Feed https://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Sat, 08 Oct 2022 00:31:02 +0200 Sat, 08 Oct 2022 00:31:02 +0200 news-2363 Thu, 06 Oct 2022 12:44:21 +0200 Independent Can Company nimmt neue MetalStar 3 von Koenig & Bauer in Betrieb http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/independent-can-company-nimmt-neue-metalstar-3-von-koenig-bauer-in-betrieb/
  • Die neue Druckmaschine ermöglicht ICC, die Produktion pro Arbeitsstunde zu verdoppeln und Produkte innerhalb von vier bis fünf Wochen ab Bestellung an Kund:innen zu liefern
  • ICC wurde von Koenig & Bauer MetalPrint als High Performance Metal Decorator of the Year 2021 ausgezeichnet
  • ICC will Marktführer für aufwendig bedruckte Spezialkonserven in den USA werden
  • Feier zur Einweihung der neuen MetalStar 3 von Koenig & Bauer mit Vertreter:innen von Koenig & Bauer MetalPrint und Independent Can Company. (von links nach rechts) Sam Pernice, Verkaufs- und Serviceleiter von Koenig & Bauer MetalPrint; Rick Huether, Präsident und CEO von Independent Can Company; Ryan Huether, Chief Operating Officer von ICC; Doug Huether, Chairman Emeritus von ICC; Cathy Huether McClelland, Familienmitglied und Gesellschafterin; Mac McClelland, ICC-Aktionär und Pekka Hobbeling, Geschäftsführer von Koenig & Bauer MetalPrint

    Ende September 2022 feierte Independent Can Company – ein führendes Unternehmen im Druck und in der Herstellung von Spezialmetallverpackungen – in seinem Werk in Belcamp bei einem Tag der offenen Tür die offizielle Inbetriebnahme seiner neuen Druckmaschine MetalStar 3 von Koenig & Bauer. ICC ist aktuell das einzige Unternehmen mit einer Neunfarben-Blechdrucklinie in der westlichen Hemisphäre. Die neue Neunfarbenlinie druckt bis zu neun Farben in einem einzigen Durchlauf. Dies trägt maßgeblich dazu bei, die Produktion pro Arbeitsstunde zu verdoppeln und Produkte innerhalb von vier bis fünf Wochen ab Bestellung an Kund:innen auszuliefern.

    „Wir haben beispiellose Investitionen getätigt, um unsere Marktposition zu festigen, nicht zuletzt durch diese neue Druckmaschine“, sagt Richard Huether, Präsident und CEO von Independent Can Company. „Wir wollen Marktführer für aufwendig bedruckte Spezialkonserven in den Vereinigten Staaten werden und haben deshalb massiv in den Ausbau unserer Anlagen und die neueste Technologie zur Herstellung und Bedruckung von Konserven investiert.“

    ICC ist der größte Anwender der MetalStar-Technologie in Nordamerika. Neben der neuen Neunfarbendruckmaschine betreibt das Unternehmen auch zwei MetalStar 2 mit sechs Farben sowie eine MetalStar 2 mit vier Farben, die in ihren Werken in Maryland und Ohio zum Einsatz kommen. Seit mehr als zwanzig Jahren wird ICC von der Fachpublikation The Canmaker, der International Metal Decorators & Packaging Association und zuletzt auch von Koenig & Bauer MetalPrint mit dem High Performance Metal Decorator of the Year 2021 für herausragende Druckqualität ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird verliehen, um Kund:innen von Koenig & Bauer MetalPrint zu ehren, die mit Produkten von Koenig & Bauer MetalPrint herausragende Leistungen im Blechdruck erzielen.

    Sam Pernice, Verkaufs- und Serviceleiter bei Koenig & Bauer MetalPrint (US), zum historischen Charakter des Auftrags: „Independent Can Company ist eine echte amerikanische Erfolgsgeschichte, die bis ins Jahr 1929 zurückreicht. Unter der Führung der Familie Huether wächst und floriert das Unternehmen seit Jahrzehnten. Dieser Erfolg ist auf eine Vielzahl von Gründen zurückzuführen, nicht zuletzt auf die sorgfältige und professionelle Auswahl ihrer Geschäftspartner. Ihre Entscheidung für eine MetalStar 3 mit neun Farben wird in die Geschichte eingehen, da es in der westlichen Hemisphäre keine andere Maschine dieser Größe gibt, die im Single-Pass-Druck nur annähernd diese Leistung erzielt.“ Für Pernice ist die Entscheidung für die MetalStar 3 „Ausdruck einer äußerst gründlichen Planung und sorgfältigen Unternehmensführung. Wir fühlen uns geehrt, dass ICC sich entschieden hat, ihr Vertrauen erneut in uns zu setzen.“

    ICC ist entschlossen, sich in einem globalen Markt zu behaupten und führenden Marken lokale Lösungen für Herausforderungen im Bereich der Lieferkette anzubieten. Das Unternehmen setzt sich entschiedener denn je für den Verbleib ihrer Druck- und Fertigungsprozesse in den Vereinigten Staaten ein. Als größter Anbieter von Spezialkonserven für eine Vielzahl von Märkten sichert ICC mehr als vierhundert Arbeitsplätze in Nordamerika. Stetige Optimierungen und technologische Investitionen kommen allen Kund:innen und Mitarbeiter:innen zugute.

    Weitere Informationen können hier gefunden werden: 
    www.metalprint.koenig-bauer.com
    www.independentcan.com 

    ]]>
    MetalPrint RSS Feed Technologie Markt Ideen & Innovationen
    news-2358 Tue, 04 Oct 2022 11:09:21 +0200 Energieeffizienz in der Druck- und Verpackungsproduktion http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/energieeffizienz-in-der-druck-und-verpackungsproduktion/
  • Digitale Lösung zur Erfassung und Visualisierung aller Energieverbraucher im Unternehmen
  • Nutzung aller Produktbestandteile ermöglicht nachhaltige Einsparungen und reduziert somit Kosten im Unternehmen sowie in der Produktion
  • System ab sofort im DACH-Raum erhältlich, weltweite Einführung ab 2023
  • Unternehmerische Verantwortung für nachhaltige Produktionsprozesse
  • Energiemanagement folgt Schwerpunkten der Konzernstrategie Exceeding Print
  • Mit der Software VisuEnergy X kann der Energiebedarf der einzelnen Verbraucher erfasst und visualisiert werden (1)

    Die globale Klimaveränderung, knappe Ressourcen und hohe Energiepreise sprechen eine eindeutige Sprache: Nachhaltiges Handeln ist nicht nur eine Frage gesellschaftlicher Verantwortung, sondern auch ein höchst relevanter Wirtschaftsfaktor. Bei der Einsparung von Energie und der damit verbundenen Kostensenkung unterstützt Koenig & Bauer seine Kund:innen in aller Welt künftig mit einer digitalen, skalierbaren Lösung: Der Druckmaschinenhersteller hat ein speziell für die Druck- und Verpackungsindustrie optimiertes Energiemanagementsystem entwickelt.

    Nachhaltigkeit als gesellschaftliche Herausforderung

    Koenig & Bauer hat gemeinsam mit den produzierenden Unternehmen der grafischen Industrie einen großen Hebel, Print-Produkte nachhaltig zu gestalten. „Nachhaltigkeit ist die größte Herausforderung unserer Zeit“, betont Dr. Andreas Pleßke, Vorstandssprecher von Koenig & Bauer. „Als Unternehmen mit einer über 200-jährigen Geschichte tragen wir selbstverständlich auch Verantwortung für künftige Generationen.“ Neben der Entwicklung energieeffizienter Maschinen setzt Koenig & Bauer schon seit vielen Jahren auf umweltfreundliche Verbrauchsmittel im Druckprozess und biologisch abbaubare Bedruckstoffe. Zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks lohnt aber ein Blick auf den Energiebedarf des gesamten Produktionsstandortes – von der Produktions- bis zur Gebäudetechnik.

    Das Energiemanagement von Koenig & Bauer umfasst drei Produktbestandteile: die automatisierte Erfassung von Daten, die Visualisierung der Ergebnisse sowie daraus abgeleitete Maßnahmen (2)

    Energieeinsparungen durch digitale Lösungen

    Digitale Technologien ermöglichen es heute, Energieverbräuche zu erfassen, zu visualisieren und Einsparpotenziale zu realisieren. Das neue Energiemanagement von Koenig & Bauer optimiert diese Funktionen konsequent auf die Anforderungen der Druck- und Verpackungsindustrie, ist aber auch in anderen Bereichen anwendbar. Kernbestandteil ist das Energiemanagementsystem VisuEnergy X, das automatisiert aufgezeichnete Zählerdaten in übersichtliche, individualisierbare Dashboards überträgt. VisuEnergy X analysiert den Verbrauch aller erfassten Beistellungen der Maschine in Abhängigkeit von der Druckleistung und ermittelt so beispielsweise eine auftragsbezogene Kennzahl für den Energieverbrauch pro 1.000 Druckbogen. Eine Erweiterung des Systems über die Energiedaten hinaus, etwa um produktionsrelevante Parameter wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, ist möglich.

    Die drei Produktbestandteile des Energiemanagements von Koenig & Bauer – die automatisierte Erfassung von Messdaten, die Visualisierung der Ergebnisse sowie die daraus abgeleiteten Maßnahmen, verbunden mit einer professionellen Energieberatung – ermöglichen eine effizientere Produktion. „Mit VisuEnergy X erzielen unsere Kund:innen nachhaltige Energieeinsparungen von durchschnittlich 7 bis 10 Prozent – realisiert in der Regel bereits ab dem ersten Jahr“, so Michael Billa, Product Owner Digitalisierung bei Koenig & Bauer.

    Michael Billa, Product Owner Digitalisierung, verantwortet die Einführung des neuen Energiemanagementsystems: „Mit VisuEnergy X erzielen unsere Kund:innen nachhaltige Energieeinsparungen von durchschnittlich 7 bis 10 Prozent.“ (3)

    Produkteinführung startet ab sofort

    Als SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) vertreibt Koenig & Bauer das Energiemanagement auf Abonnementbasis. Die Einführung beginnt ab sofort und deckt in einem ersten Schritt die DACH-Region ab, die weltweite Produkteinführung folgt Anfang 2023. Das System ist nach DIN ISO 50001 zertifiziert und in Deutschland durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) förderfähig.

    Das Energiemanagementsystem ist das erste marktreife Produkt, das durch eine neue Digital-Einheit bei Koenig & Bauer entwickelt wurde. Damit unterstreicht der Druckmaschinenhersteller den Anspruch, seine Kund:innen durch digitale Lösungen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Effizienz zu unterstützen. Dies folgt einem klaren Plan: Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zwei der drei Kernelemente, die Koenig & Bauer mit seiner Konzernstrategie “Exceeding Print” in den Fokus unternehmerischen Handelns stellt – und vereint damit die größte Herausforderung und den größten Treiber unserer Zeit.

    ]]>
    RSS Feed Technologie Markt Ideen & Innovationen
    news-2354 Fri, 30 Sep 2022 11:27:06 +0200 Koenig & Bauer verleiht Green Dot Award 2022 http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-verleiht-green-dot-award-2022/
  • Nachhaltigkeit ist eine der größten Herausforderungen
  • Mit dem Green Dot Award ehrt Koenig & Bauer innovative Beiträge zum nachhaltigen Drucken
  • Preisträger Andres Kull, CEO Kroonpress, freut sich über die Auszeichnung und insgesamt 20.000 Euro Preisgeld, von denen 10.000 Euro an ein Nachhaltigkeitsprojekt seiner Wahl gespendet werden
  • Die Preisträger:innen des ersten Green Dot Award von Koenig & Bauer wurden von Dr. Andreas Pleßke (CEO Koenig & Bauer) beglückwünscht: Andres Kull (CEO Kroonpress), Frauke Oeding-Blumenberg (Geschäftsführerin oeding print), Fabrice Peltier (Experte für Verpackungs-Ökodesign)

    Erstmals hat Koenig & Bauer in einem feierlichen Event während eines Executive Summits am 30. September in Würzburg den vom Unternehmen eigens ins Leben gerufenene Green Dot Award 2022 verliehen. Andres Kull, CEO von Kroonpress in Tartu/Estland, ist der diesjährige Preisträger. Frauke Oeding-Blumenberg, Geschäftsführerin von oeding print aus Braunschweig, und Fabrice Peltier, Experte für Verpackungs-Ökodesign aus Combloux/Frankreich, freuen sich unter den ersten drei Top-Platzierten zu sein. Dr. Andreas Pleßke, CEO von Koenig & Bauer: „Von unserem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk haben wir viele Best-Practice-Vorschläge mit innovativen Nachhaltigkeitsprojekten von visionären Führungspersönlichkeiten erhalten, die zeigen, dass unsere Branche dieses herausfordernde Zukunftsthema sehr engagiert und zielstrebig angeht. Unserer globalen Führungsmannschaft ist es nicht leicht gefallen, aus diesen herausragenden Vorschlägen den „Best of the Best“ auszuwählen.“

    Koenig & Bauer mit umfassender Nachhaltigkeits-Roadmap

    Als eine der drei Säulen der Konzernstrategie „Exceeding Print” treibt Koenig & Bauer Nachhaltigkeit als eine besondere Herausforderung unserer Zeit deutlich voran. Eines der Ziele der umfassenden Roadmap ist es, die Kund:innen bei ihren Nachhaltigkeitsaktivitäten zu unterstützen. Mit dem Green Dot Award will Koenig & Bauer eine visionäre Führungspersönlichkeit mit herausragenden Ideen auszeichnen, die bereits in besonderer Weise innovative Beiträge zum nachhaltigen Drucken geleistet hat. Als Preisgeld erhält der Green Dot-Gewinner 10.000 Euro und weitere 10.000 Euro, die für ein Nachhaltigkeitsprojekt seiner Wahl gespendet werden.

    Mehrstufiger Auswahlprozess für den Green Dot Award

    Weltweit wurden über 1.000 Personen des Koenig & Bauer Vertriebs- und Servicenetzwerks um Vorschläge von Best-Practice-Beispielen mit innovativen Nachhaltigkeitsprojekten visionärer Führungspersönlichkeiten gebeten. Ein Nominierungskomitee mit Teammitgliedern aus Corporate Strategy & Development und Corporate Responsibility hat die eingereichten Vorschläge nach den Kriterien Innovationsgrad, Nachhaltigkeitsgrad und Multiplikatorwirkung bewertet. Die finale Preisfindung auf Basis der Top 3 erfolgte über ein anonymes Online-Voting der weltweiten Führungskräfte von Koenig & Bauer.

    Andres Kull, CEO von Kroonpress in Tartu, Estland

    Als führende Offsetdruckerei im Baltikum hat Kroonpress mit Greenline Print ein CO2-Label zur Berechnung und Einstufung der Treibhausgas-Emissionen von Druckprodukten über ihren Lebenszyklus entwickelt. Als Vorreiter in der Nachhaltigkeitsberichterstattung setzt sich das vielfältig zertifizierte Unternehmen jährliche Nachhaltigkeitsziele und bezieht den Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

    Frauke Oeding-Blumenberg, Geschäftsführerin oeding print, Braunschweig

    oeding print ist einer der nachhaltigsten Druckdienstleister Deutschlands und betreibt mit 100 Prozent Ökostrom und bis zu 25 Prozent Erzeugung direkt vor Ort pro-aktiven Umwelt- und Klimaschutz. Die Druckerei verfügt über umfangreiche Zertifizierungen und bündelt Technik, Know-how und umweltfreundliche Materialien für grüne Druckprodukte. Der Anteil der zertifizierten Papiere konnte von 30 Prozent im Jahr 2011 auf über 80 Prozent gesteigert werden. Im gleichen Zeitraum wurde der Energieeinsatz pro Tonne bedrucktes Papier um 63 Prozent reduziert.

    Fabrice Peltier, Experte für Verpackungs-Ökodesign, Combloux, Frankreich

    Der anerkannte Verpackungsdesigner und Pionier in Sachen Eco-Design engagiert sich seit Jahren für verantwortungsbewusstere, umweltschonendere Verpackungen. Als Experte in Sachen Verpackungsdesign ist er Teilnehmer der ONUDI (Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung) und Berater für Verpackungshersteller in Entwicklungsländern.

    ]]>
    RSS Feed Ideen & Innovationen Unternehmen / IR
    news-2352 Tue, 27 Sep 2022 11:16:10 +0200 Mehrwert durch intelligente Lösungen http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/mehrwert-durch-intelligente-loesungen/
  • Einrichtung einer neuen Einheit zur Beschleunigung der digitalen Transformation
  • Wandlung vom Maschinenbauer zum Technologiekonzern
  • Kyana als erste marktreife KI-Anwendung der Branche
  • Integration bestehender digitaler Lösungen und konsequente Entwicklung neuer Angebote
  • Als Baustein der Konzernstrategie „Exceeding Print“ koordiniert und unterstützt eine neue Digital-Einheit bei Koenig & Bauer die Entwicklung, Umsetzung und Markteinführung digitaler Produkte und Dienste (1)

    Koenig & Bauer hat die Druckwelt schon oft verändert. Längst hat sich der Maschinenbauer zu einem agilen Technologiekonzern gewandelt, digitale Produkte und Angebote ergänzen die Drucktechnik. Mit einem konzernübergreifenden neuen Fachbereich für die digitale Transformation konzentriert Koenig & Bauer nun die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle sowie digitaler Lösungen entlang des gesamten Lebenszyklus von Print-Produkten.

    Ausgehend von globalen Megatrends setzt Koenig & Bauer mit der Konzernstrategie „Exceeding Print“ den eingeschlagenen Kurs der digitalen Transformation des Unternehmens und der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle konsequent fort. Neue digitale Produkte rund um das Kernprodukt des Unternehmens – Druckmaschinen für nahezu alle Substrate und Technologien – ergänzen das Portfolio, um Kund:innen auch in Zukunft maximale Produktivität und Verfügbarkeit zu garantieren. „Die digitale Transformation ist 'People Business'. Ein Wandel in der Unternehmens- und Innovationskultur, verbunden mit der Entwicklung moderner Software-Angebote für unsere Kund:innen, sind die Treiber für die Transformation vom Maschinenbauer zu einem Technologieunternehmen“, betont Ralf Sammeck, Vorstandsmitglied und CDO bei Koenig & Bauer. „Dadurch werden wir zum 'Digitalen Trusted Advisor' unserer Kund:innen und können beispielsweise aus Daten Handlungsempfehlungen für eine effizientere Produktion ableiten.“

    Sandra Wagner, Vice President Digitalisation bei Koenig & Bauer: „Wir unterstützen unsere Kund:innen, wo immer sie mit digitalen Lösungen noch profitabler werden können.“ (2)

    Die neue Digital-Einheit koordiniert und unterstützt seit 2022 unter dem Konzerndach die Entwicklung, Umsetzung und Markteinführung digitaler Produkte und Dienste – von der ersten Idee bis zur Marktreife. „Wir richten den Blick auf unsere Kund:innen und unterstützen sie, wo immer sie mit digitalen Lösungen noch profitabler werden können“, so Sandra Wagner, Vice President Digitalisation und Kopf des interdisziplinären Teams. Als ehemalige Leiterin von Vertrieb und Marketing in der Konzerntochter Koenig & Bauer Coding hat sie der künstlichen Intelligenz ein Gesicht gegeben: Die digitale Assistentin Kyana bietet vom Remote Support bis zu Predictive Maintenance alle Möglichkeiten der intelligenten Unterstützung der Produktion. Dieses Angebot wollen Wagner und ihr Team weiter ausbauen sowie die bereits heute bei Koenig & Bauer bestehenden Möglichkeiten, mit künstlicher Intelligenz Maschinendaten zu erfassen, zu analysieren und zu interpretieren, in eine zentrale und KI-gestützte Plattform für Kund:innen integrieren.

    Unmittelbar bevor steht zudem die Markteinführung eines digitalen Produkts, das die zwei Bestandteile Sustainability und Digital der Konzernstrategie „Exceeding Print“ miteinander vereint. Denn gemeinsam mit seinen weltweiten Kund:innen hat Koenig & Bauer nicht nur großen Einfluss auf die Welt von Druck und Verpackung, sondern ebenso eine Verantwortung für die nachhaltige Gestaltung von Produktionsprozessen.

    ]]>
    RSS Feed Technologie Markt Ideen & Innovationen Unternehmen / IR
    news-2346 Fri, 16 Sep 2022 15:41:11 +0200 Koenig & Bauer Celmacch: Closing erfolgreich abgeschlossen http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-celmacch-closing-erfolgreich-abgeschlossen/
  • Behördliche Freigabe für Koenig & Bauer Celmacch erteilt
  • Gemeinsame Weiterentwicklung und Vermarktung im Wachstumsmarkt für Wellpappe verarbeitende Maschinen
  • Mit der behördlichen Freigabe für ausländische Direktinvestitionen FDI (foreign direct investment) in Italien wurde jetzt die am 22. Juli 2022 angekündigte Partnerschaft und der Erwerb von 49 Prozent der Anteile an der italienischen Celmacch Group S.r.l. durch die deutsche Koenig & Bauer AG vollzogen. 

    Durch die Partnerschaft mit dem in Desenzano del Garda ansässigen Hersteller für High-Board-Line-Flexodruckmaschinen und Rotationsstanzen für die Wellpappen-Industrie erweitert die Koenig & Bauer-Gruppe ihr umfangreiches Portfolio. Die neue Partnerschaft verbindet über 40 Jahre Erfahrung im Markt für Wellpappe verarbeitende Maschinen und mehr als 200 Jahre Drucktechnik auf unterschiedlichen Substraten.

    v.l.n.r.: Christoph Müller (Koenig & Bauer), Rodolfo und Luca Celotti (Celmacch) und Dr. Stephen Kimmich (Koenig & Bauer) freuen sich über die behördliche Freigabe.

    Auf der drupa 2016 hat Koenig & Bauer den Wiedereinstieg in den Markt für Wellpappe verarbeitende Maschinen angekündigt und seitdem konsequent an der Entwicklung in diesem Bereich gearbeitet. Die Anlagen von Koenig & Bauer stehen für hochproduktive Herstellung von rotativ gestanzten Boxen und bedruckten Wellpappebogen und setzen Maßstäbe in puncto Automatisierung und Performance.  

    Mit der Entwicklung und Produktion von High-Board-Line-Flexodruckmaschinen und Rotationsstanzen, die den hohen Technologieanforderungen gerecht werden, hat sich Celmacch insbesondere seit dem Relaunch ihrer Chroma-Familie im Jahr 2019 am Markt hervorragend etabliert und beliefert bereits zahlreiche internationale Unternehmen der Verpackungsindustrie.

    Alle Maschinen werden ab sofort unter dem Produktnamen Chroma vereint. Aus der CorruCUT wird die ChromaCUT X Pro und aus der CorruFLEX die Chroma X Pro. 

    Der anteilige Erwerb von Celmacch entspricht der Fokussierung auf Wachstumsmärkte und bildet die Grundlage für die gemeinsame Weiterentwicklung des Geschäftsfeldes. Bei der Corrugated Week 2022 vom 19. bis 21. September 2022 in San Antonio werden sich die beiden Unternehmen erstmals als Koenig & Bauer Celmacch präsentieren.

    ]]>
    RSS Feed Technologie Markt Unternehmen / IR
    news-2340 Fri, 02 Sep 2022 11:16:15 +0200 PS-PrintService setzt auf die neueste Drucktechnik von Koenig & Bauer http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/ps-printservice-setzt-auf-die-neueste-drucktechnik-von-koenig-bauer/
  • Maximale Flexibilität bei höchster Produktionsqualität
  • Erhöhte Flexibilität entlastet Produktionsspitzen bei PS-PrintService
  • Digitale Vernetzung ermöglicht den kompletten Workflow
  • Schon seit der Eröffnung des Werkes in Neuhaus-Schierschnitz im Jahre 2004 arbeitet PS-PrintService mit Druckmaschinen von Koenig & Bauer MetalPrint. Die Firma PS-PrintService ist ein mittelständisches Unternehmen im Süden Thüringens. Sie bedruckt und veredelt vor allem Blechtafeln zur Herstellung von Kronkorken und Aluminium-Schraub- und Drehverschlüssen. Außerdem werden Motive für Lebensmittelverpackungen aller Art sowie für Schmuck- und Kosmetikdosen gedruckt.

    Geschäftsführerin Christel Rauh und Projektleiter Thomas Meusel (Mitte) zusammen mit dem Regionalen Verkaufsleiter Manfred Vennebuch (rechts) und Projektleiter Marian Krüger (links) vor der neuen MetalStar 4 (1)

    Mit der Investition in die neue Sechs-Farben Drucklinie erweitert PS-PrintService seine Kapazitäten, um den bestehenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Die Kombination der neuen MetalStar-4-Drucklinie zusammen mit der seit 2012 installierten Sechs-Farben-MetalStar-2-Linie erhöht die Produktivität wesentlich. Die Entscheidung fiel auf die MetalStar 4, weil sie technologisch und digital zukunftsweisend ist und individuell an die Anforderungen der Firma PS-PrintService angepasst wurde.

    Projektleiter Thomas Meusel ist überzeugt: „Eine neue Anlage in dieser Dimension zu installieren, war schon ein aufregendes Projekt. Die Entscheidung für die MetalStar 4 war genau richtig. Sowohl bei der Digitalisierung als auch bei den Erleichterungen für unser Personal hat Koenig & Bauer richtig gute Arbeit geleistet. Die Anlage ermöglicht eine „echte“ digitale Vernetzung. Das Feedback von unseren Druckern war vom ersten Produktionstag an hervorragend. 

    Mutig war die Entscheidung, in der Pandemie den Entschluss zu fassen, eine solche Anlage zu installieren. Die Herausforderungen waren auf beiden Seiten enorm. Gemeinsam mit Koenig & Bauer haben wir alle Hürden gemeistert und kreative Lösungen gefunden, um unseren Zeitplan einhalten zu können.“

    Design in der Produktion: die neue MetalStar 4 (2)

    Die neueste Generation der MetalStar-Druckmaschinenreihe präsentiert sich in einem modernen Design und ist ein echter Blickfang. Die Produktionslinie bei PS-PrintService besteht aus einer Sechs-Farben-MetalStar-4-Druckmaschine, einer SMS zum Aus- und Wiedereinschleusen von Metalltafeln und einer Triple-Box-Stapelung mit Vakuum-Überkopfbremse. Sie vereint maximale Flexibilität mit höchster Produktionsqualität. Die Funktionen der einzelnen Komponenten sind automatisiert und ermöglichen so kürzeste Umrüstzeiten für den nächsten Job. Dadurch können auch sehr kleine Auftragsgrößen wirtschaftlich produziert werden.

    Die Auslegung der Drucklinie wurde speziell an die Kundenbedürfnisse angepasst. Die Bedienung der MetalStar 4 wurde auf die Antriebsseite verlegt, so dass die Bedienpulte der bestehenden MetalStar 2 und der neuen Drucklinie bedienerfreundlich auf einer Seite installiert sind. Das DensiTronic Qualitäts-Farbmess- und Regelsystem, das eine perfekte Einhaltung der Farbwerte garantiert und automatisch erforderliche Anpassungskorrekturen vorschlägt, wurde bei PS-PrintService so konfiguriert, dass es für beide Linien eingesetzt wird. Außerdem wurde die MetalStar 4 mit einer effizienten Farbnebelabsaugung ausgestattet, die den entstehenden Farbnebel direkt an der Quelle, also am Farbwerk, absaugt.

    Die Kombination der neuen MetalStar 4 mit der seit 2012 installierten MetalStar 2 steigert die Kapazität von PS-PrintService wesentlich (3)

    Ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung

    Geschäftsführerin Christel Rauh erklärt: „Ich bin begeistert! Sie druckt ja prinzipiell wie unsere „Alte“, natürlich im Offsetdruck und daran wird sich hoffentlich auch nichts so schnell ändern. Im Offsetdruck kann man eben noch „Druck“ spüren und fühlen. Darüber hinaus macht die neueste Technik aber auch den Schritt hinsichtlich Digitalisierung 4.0 möglich. Die komplette Verknüpfung zwischen Auftragsmanagement – Vorstufe – Druckmaschine und Controlling wird durch die neue Technik möglich.“

    „Die MetalStar 4 erleichtert den Druckern die Arbeit! Plattenwechsel, Walzenwaschen, Einstellungen und Reaktionszeit – alles funktioniert wesentlich schneller. Die Aufträge können über die LogoTronic schneller vorbereitet werden und stehen direkt abrufbereit zur Verfügung. Über den neuen Leitstand kann ich alles völlig intuitiv bedienen und überwachen. Der Sprung von der alten Anlage zur neuen ist gewaltig“, fügt Druckereileiter Daniel Suffner hinzu.

    Die MetalStar 4 bei PS-PrintService ist mit den folgenden Features ausgestattet: 

    ErgoTronic-Leitstand

    Eine intuitive Bedienoberfläche an allen Touchscreens und ergonomisch gestaltete Bedienpanels erleichtern die Handhabung. Über den ErgoTronic-Leitstand, das Herzstück der Bedienung, können auf dem 23” großen Touchbildschirm alle Funktionen bequem gesteuert werden. So können z. B. die Auftragswechselprogramme eingestellt oder neue Druckaufträge vorbereitet werden. Auf dem 75” großen Wallscreen werden die Messergebnisse angezeigt.

    Am ErgoTronic-Leitstand können bequem alle Funktionen gesteuert werden. Auf dem 75“ großen Wallscreen werden Messergebnisse angezeigt. (4)

    LogoTronic-Auftragsverwaltung

    Die LogoTronic Auftrags- und Stammdatenverwaltung gewährleistet eine kontinuierliche Dokumentierung und eine automatische Übertragung der Auftragsdaten von der Druckvorstufe über CIP-Link zur Druckmaschine. Alle Daten für Wiederholaufträge werden zuverlässig gespeichert.

    SIS – Sensoric Infeed System

    Die MetalStar 4 ist mit dem DriveTronic-SIS-System, der ziehmarkenfreien Anlage, ausgerüstet. Der Blechtafel bleibt mehr Zeit zur Beruhigung und Ausrichtung. Sowohl für dünne als auch dicke Blechtafeln, Scrolltafeln und Aluminium hat sich das SIS-System ausgezeichnet.

    Rüstzeitenoptimierung

    Die MetalStar 4 garantiert einen weiteren Schritt zu kürzeren Rüstzeiten. Durch das optimierte, automatische Druckplatten-Wechselsystem FAPC (Fully Automatic Plate Change) können alle sechs Druckplatten in nur ca. 2,5 Minuten gewechselt werden. Die Druckplatten werden unabhängig von der Anzahl an Druckwerken in drei Zyklen gewechselt. Die Bedienung erfolgt komfortabel über den ErgoTronic-Leitstand. Das Waschsystem CleanTronic Synchro in Kombination mit DriveTronic SRW (Simultaneous Roller Washing) wäscht auf Wunsch alle Farbwerke, Gummitücher und Gegendruckzylinder vollautomatisch und synchron.

    Neu im Metalldruck – Luftunterstütze Farbkästen

    Neu sind die luftunterstützten Farbkästen. Diese verhindern ein “verkleben” der Farbzonen und erhöhen damit die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Stellelemente. Die Intervalle für eine zeitintensive Reinigung und Neukalibrierung der Stellelemente werden damit verlängert. Speziell für hochreaktive UV-Farben und UV-LED-Farben ist das eine deutliche Verbesserung. 

    Die Boxen der Triple-Box-Stapelung können wahlweise für Makulatur bzw. zur Stapelung von Guttafeln verwendet werden. (5)

    Triple-Box-Stapelung

    PS-PrintService hat sich wieder für eine Triple-Box-Stapelung mit dynamischer Vakuum-Überkopfbremse entschieden. Im ersten Stapelschacht werden Vorlauftafeln ausgeschleust. Die vollen Paletten werden seitlich mittels Kettenförderer abgeführt. Die zweite Stapelbox wurde so konzipiert, dass sowohl fehlerhaft erkannte Tafeln von den Kamerainspektionssystemen als auch Guttafeln ausgeschleust werden können. Die dritte Stapelbox ist als Guttafelbox ausgelegt und kann zusammen mit Stapelbox 2 auch als Nonstop-Stapelung für Guttafeln betrieben werden. Alle Stapelboxen sind mit automatischer Formatverstellung ausgerüstet.

    ]]>
    MetalPrint RSS Feed Markt Referenzen & Anwendungen
    news-2338 Mon, 29 Aug 2022 10:00:00 +0200 Wechsel an der Spitze des Vertriebs von Koenig & Bauer Digital & Webfed http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/wechsel-an-der-spitze-des-vertriebs-von-koenig-bauer-digital-webfed/
  • Schwerpunkt auf der Hochleistungsdigitaldruckmaschine RotaJET
  • Stärkung der Geschäftsbeziehungen zu Akzidenz- und Zeitungsdruck
  • Erfahrung im Sondermaschinenbau
  • Philipp Zimmermann ist als neuer Vice President Sales für den weltweiten Vertrieb der Business Unit Koenig & Bauer Digital & Webfed verantwortlich

    Seit 1. August 2022 ist Philipp Zimmermann für den weltweiten Vertrieb von Rollenoffset- und Digitaldruckmaschinen bei Koenig & Bauer Digital & Webfed verantwortlich. Als Vice President Sales wird der weitere Ausbau der Marktpräsenz der Hochleistungsdigitaldruckmaschine RotaJET in den Verpackungs-, Dekor- und Buchmärkten zu den Schwerpunkten seiner Arbeit gehören. Erfahrung und Know-how im Sondermaschinenbau kommen dem 37-Jährigen Maschinenbauingenieur bei dieser Aufgabe zugute. Die engen Geschäftsbeziehungen zu Akzidenz- und Zeitungsunternehmen wird Philipp Zimmermann weiter stärken.

    In den vergangenen zehn Jahren war Philipp Zimmermann für das Unternehmen KraussMaffei Technologies GmbH tätig. Bei dem Maschinen- und Anlagenbauer für die Kunststoffindustrie begann er als Gebietsvertriebsleiter in Asien und rückte 2014 zum Produkt- und Vertriebsleiter für Faserverbund- und Oberflächentechnologien in der Reaktionstechnik auf.

    2018 übernahm er die Business Unit, die Sondermaschinen für Leichtbautechnologien und Oberflächentechnik, sowie Verfahrens- und Anlagenlösungen zur Herstellung von Bauteilen aus Polyurethan oder anderen reaktiven Materialien in der Reaktionstechnik herstellt. In den letzten zwei Jahren war Zimmermann für den globalen Vertrieb der Reaktionstechnik zuständig und hat in dieser Zeit das Marktwachstum in seinem Bereich ausgebaut.

    Stefan Segger, bislang Vertriebsdirektor für die Business Unit Digital & Webfed bei Koenig & Bauer, wird sich künftig komplett auf das, für das Unternehmen so wichtige, Segment Rollendigitaldruck kümmern.

    ]]>
    RSS Feed Technologie Rollenoffset Thema Markt Unternehmen / IR
    news-2323 Wed, 03 Aug 2022 10:01:51 +0200 Parksons Packaging bestellt vier Bogenoffsetmaschinen der Baureihe Rapida 106 http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/parksons-packaging-bestellt-vier-bogenoffsetmaschinen-der-baureihe-rapida-106/
  • Produktionsstart ab August 2022
  • Bald mehr als 130 Rapida-Druckwerke im Einsatz
  • Insgesamt acht Produktionsstätten nach der Übernahme von Manohar Packagings
  • Ramesh Kejriwal (2.v.l.) bestellte vier Rapida 106 bei Koenig & Bauer. Bei seinem Besuch im Herstellerwerk traf er sich mit v.l.n.r. Bhupinder Sethi, Vertriebsleiter Koenig & Bauer, Dietmar Heyduck, Prokurist und Vertriebsdirektor Koenig & Bauer, und Aditya Surana, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft Indo Polygraph Machinery, vor einer Maschine dieser Baureihe

    Parksons Packaging gehört zu den großen Rapida-Anwendern in Indien. Mehr als 100 Druck- und Veredelungswerke sind an den acht Produktionsstätten des Verpackungsproduzenten im Einsatz. Jetzt kommen weitere hinzu: Innerhalb des bisher größten Einzelauftrages aus Indien investiert Parksons Packaging in vier Hochleistung-Rapida 106 im erweiterten Mittelformat. Die Maschinen, meist mit sechs Druckwerken und Lackausstattung – insgesamt 29 Druck- und Veredelungswerke – kommen wiederum in mehreren der auf dem gesamten Subkontinent verteilten Produktionsstandorten zum Einsatz. 

    Eine der vier Maschinen, eine Rapida 106 mit sieben Farbwerken und Lackausstattung, wurde bereits im Werk Rajpura im nordindischen Bundesstaat Punjab installiert. Eine weitere befindet sich auf dem Weg nach Sri City im Bundesstaat Andhra Pradesh. Die dritte Maschine wird im Dezember und die vierte im April kommenden Jahres geliefert.

    Verpackungsdruck im Mittel- und Halbformat

    Bis April 2023 wird Parksons Packaging 17 Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer, vorwiegend im Mittelformat, aber auch eine im Halbformat (max. Bogenformat 530 x 750 mm) installiert und in Produktion haben. Das sind über 130 Druck- und Veredelungseinheiten.

    Auch über diese Neuinvestitionen hinaus ist Parksons Packaging auf Wachstumskurs. Der Verpackungsdrucker übernahm Ende vergangenen Jahres Manohar Packagings, eine auf die Herstellung von Spirituosen-Verpackungen spezialisierte Gruppe mit Werken in Goa und Rajpura. Damit verfügt Parksons jetzt über acht Produktionsstätten an sieben Standorten – in Rudrapur, Chakan, Daman, Goa, Rajpura, Sri City und Guwahati. 

    Rapida-Technik mit hoher Produktivität

    Das Team von Parksons Packaging bescheinigt den Bogenoffsetmaschinen von Koenig & Bauer immer wieder eine hohe Produktivität. Die Jobwechselzeiten haben sich durch ihren Einsatz häufig um 30 bis 40 Prozent reduziert. 

    Interessante Website: www.parksonspackaging.com

    ]]>
    RSS Feed Technologie Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-2316 Fri, 29 Jul 2022 06:56:50 +0200 Koenig & Bauer im ersten Halbjahr 2022 trotz aller externen Unwägbarkeiten gut aufgestellt http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-im-ersten-halbjahr-2022-trotz-aller-externen-unwaegbarkeiten-gut-aufgestellt/
  • Auftragseingang steigt im ersten Halbjahr um rund 13 % auf 692,9 Mio. € an
  • Strategischer Zusammenschluss mit einem führenden Hersteller im Wachstumsmarkt Wellpappe
  • Vorzeitige Vertragsverlängerung für die Mitglieder des Vorstands Müller und Sammeck
  • Unabhängigkeit von Pipeline-Erdgas forciert, um ein Höchstmaß an Autarkie zu erreichen
  • Umsatz nach sechs Monaten mit 491,8 Mio. € nahezu auf Vorjahresniveau mit sequentieller Quartalsverbesserung
  • Geschäftsverlauf weiterhin stark von Pandemie, gestörten Lieferketten und damit einhergehender Material- und Energieteuerung geprägt
  • Trotz Zunahme der ineffizienten Produktionskosten operative Ergebnisverbesserung erzielt
  • Effizienzprogramm P24x greift mit rund 22 Mio. € Einsparungen im ersten Halbjahr
  • Jahresprognose 2022 und Mittelfristziele bestätigt
  • Der Koenig & Bauer-Konzern („Koenig & Bauer“) blickt auf ein herausforderndes erstes Halbjahr 2022 zurück. Das aktuelle operative Umfeld zählt zu einem der schwierigsten in der jüngsten Geschichte Europas. Nahezu alle produzierenden Unternehmen stehen im Spannungsfeld zwischen einer hohen Kundennachfrage einerseits und einer langen Liste negativer Einflussfaktoren hauptsächlich auf der Versorgungsseite andererseits. „Trotz aller aktuellen Unwägbarkeiten und temporärer Effekte sehen wir uns in mehrfacher Hinsicht gut aufgestellt und richten unser Geschäftsmodell weiterhin strategisch am wachsenden Markt für Verpackungen aus“, kommentiert Dr. Andreas Pleßke, Vorstandssprecher bei Koenig & Bauer und ergänzt: “Unser Geschäftsmodell ist durch die temporären Unwägbarkeiten nicht gefährdet. Unsere Endmärkte, die vor allem den Lebensmittel-, Getränke-, Pharma-, und Kosmetikbereich adressieren, sind intakt".

    Mit „un:boxing“ zeigt Koenig & Bauer ein Phänomen unserer Zeit, das die Verwobenheit von digitaler und analoger Welt so gut zeigt wie kein anderes: Ein online bestelltes Produkt wird ausgepackt, während die Kamera läuft – das Video wird hochgeladen, konsumiert, geteilt und geliked

    Zuwächse in den Segmenten Sheetfed und Digital & Webfed lassen Auftragseingang steigen

    Im ersten Halbjahr 2022 bestellten die Kund:innen rund 13 % mehr als im bereits guten Vorjahreszeitraum. Dazu hat insbesondere der Zuwachs der Aufträge im Segment Sheetfed um rund 22 % und im Segment Digital & Webfed um rund 46 % beigetragen. Mit 692,9 Mio. € lag der Auftragseingang somit erneut über dem Branchendurchschnitt für Druckereimaschinen, der für die ersten fünf Monate ein Plus von knapp 5 % erreicht. Der Koenig & Bauer-Auftragsbestand weist zum 30. Juni mit rund 1 Mrd. € einen der höchsten in der jüngsten Unternehmensgeschichte aus. Die Investitionsentscheidungen der Kund:innen zeigen somit, dass Koenig & Bauer in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet hat und sich die Fokussierung auf das Produkt- und Lösungsangebots vor allem im strukturell wachsenden Markt für Verpackungen auszahlt.

    Diesen Weg verfolgt Koenig & Bauer konsequent und jetzt auch gemeinsam mit der Celmacch Group S.r.l., einem führenden Hersteller für High Board Line Flexo-Druckmaschinen und Rotationsstanzen für die Wellpappen-Industrie. Koenig & Bauer adressiert den Wellpappenmarkt, der wertmäßig den größten Anteil am Gesamtmarkt für Verpackungen ausmacht, bereits mit der CorruCUT und der CorruFLEX. Künftig firmiert Celmacch unter dem Namen Koenig & Bauer Celmacch und die gemeinsame Produktfamilie wird unter dem Namen „Chroma“ alle Preis- und Performanceklassen in diesem Marktsegment abdecken. Christoph Müller, Mitglied des Vorstands und zuständig für das Segment Digital & Webfed kommentiert: „Die Erfolgsgrundlage dieses Zusammenschlusses basiert auf sich ergänzenden Fähigkeiten, um die Wachstumschancen im Wellpappenmarkt aktiv mitzugestalten.“

    Aufsichtsrat beschließt vorzeitige Vertragsverlängerung und stellt damit Weichen für die Kontinuität im Vorstand

    In diesen Kontext fällt auch die vorzeitige Vertragsverlängerung von Christoph Müller, der dem Vorstand demnach bis zum 30.06.2026 angehören wird. Die Erstbestellung von Christoph Müller erfolgte 2006. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen die Neuentwicklungen im Wellpappen- und Digitaldruckbereich sowie die strategischen Partnerschaften wie z. B. mit hp. Die Verlängerung gewährleistet die reibungslose Anbindung von Celmacch an das weltweite Vertriebs- und Servicenetzwerk von Koenig & Bauer. Ralf Sammeck gehört dem Vorstand seit 2007 an. Er ist für die digitale Transformation im Konzern zuständig und stellt mit seiner Erfahrung auch nach der drupa 2024 sicher, dass der Bereich Sheetfed im wachsenden Verpackungsmarkt seine erfolgreiche Position weiter ausbaut und die Digitalisierung weiter vorantreibt. Sein Vertrag wird um ein Jahr bis zum 30.06.2025 verlängert.

    Unabhängigkeit von Pipeline-Erdgas forciert, um ein Höchstmaß an Autarkie zu erreichen

    Kontinuität und Unabhängigkeit – zwei Eigenschaften, die sich in der aktuellen Situation sogar doppelt auszahlen, denkt man an die Liste der negativen Einflussfaktoren: Geopolitische Unsicherheiten, ein drohender Gas-Lieferstopp und weltweit gestörte Lieferketten. In den vergangenen Monaten hat Koenig & Bauer angesichts der drohenden Gasknappheit intensiv an der Unabhängigkeit von Pipeline-Erdgas gearbeitet. Infolgedessen kann das bisher für die Produktion benötigte Prozessgas ab Ende Juli 2022 vollständig substituiert werden. Zudem wird die Brennstoffversorgung für Heizenergie an den großen Produktionsstandorten bis Anfang September modifiziert. Als Konsequenz einer eingeschränkten Gasversorgung sind auch unvorhergesehene Schwankungen im Stromnetz nicht auszuschließen. Auf dieses Szenario ist Koenig & Bauer ebenfalls vorbereitet und sieht mit den getroffenen Maßnahmen die eigene Produktion in allen europäischen Werken, auch nach einem etwaigen russischen Gaslieferstopp, weitestgehend abgesichert.

    Trotz Zunahme der ineffizienten Produktionskosten infolge der weltweit gestörten Lieferketten operative Ergebnisverbesserung erzielt

    Der Konzernumsatz lag nach sechs Monaten mit 491,8 Mio. € nahezu auf dem Niveau des Vorjahres und damit weit über dem Branchendurchschnitt, der ein Minus von rund 13 % nach fünf Monaten zeigt. Mit einem Blick auf die Quartale erhöhte sich der Umsatz im zweiten Quartal sowohl gegenüber dem Vorjahresquartal als auch dem ersten Quartal 2022. Ergebnisseitig konnte Koenig & Bauer die Material- und Energieteuerung durch die angekündigten Preiserhöhungen nahezu ausgleichen. Jedoch hat der Anteil der ineffizienten Produktionskosten aufgrund der weltweit gestörten Lieferketten im zweiten Quartal zugenommen. Sie führen auch zu notwendigen Mehr- oder Nacharbeiten an den Anlagen und Maschinen und belasten die Produktivität sowohl in den Werken als auch vor Ort bei den Kund:innen. Der im Rahmen des Effizienzprogramms P24x eingeführte Zentraleinkauf zahlt sich bei den gestörten globalen Lieferketten ebenfalls aus. Generell sind die Fortschritte des Programms P24x im ersten Halbjahr erfolgreich und führten zu rund 22 Mio. € Einsparungen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Konzern war mit -13,8 Mio. € noch negativ. Der Vorjahreswert von 6,4 Mio. € war durch die effizientere Umsetzung der Personalmaßnahmen im Rahmen von P24x mit 21,3 Mio. € positiv beeinflusst und lag operativ bei -14,9 Mio. €. Somit verbesserte sich das operative EBIT um 1,1 Mio. €., was einer operativen EBIT-Marge von -2,8 % nach -3,0 % im Vorjahr entspricht. Nach Steuern vom Einkommen und Ertrag lag das Konzernergebnis zum 30. Juni 2022 bei -15,8 Mio. € (Vj.: 1,1 Mio. €). Dies entspricht einem anteiligen Ergebnis je Aktie von -0,98 € (Vj.: 0,05 €). Mit einer Konzerneigenkapitalquote von 29,1 % (Jahresende 2021: 28,7 %) ist das Unternehmen mit dieser Eigenkapitalbasis und mehr als 250 Mio. € frei verfügbaren liquiden Mitteln finanziell gut aufgestellt.

    Jahresprognose 2022 und Mittelfristziele bestätigt

    Das zweite Halbjahr bleibt weiterhin von großen Unsicherheiten geprägt. Die Entwicklung der weltweit gestörten Lieferketten ist ebenso unvorhersehbar wie auch die der geopolitischen Lage und der hohen Inflation in Europa und den USA und könnten zu einer weltwirtschaftlichen Verlangsamung im zweiten Halbjahr führen. Hinzu kommt der aktuell nicht abschätzbare pandemische Verlauf in den Wintermonaten. Die geplante Auslieferung der Maschinen und Anlagen für die zweite Jahreshälfte 2022 stellt eine große Herausforderung für Koenig & Bauer dar und muss bei einer weiteren Verschlechterung der globalen Lieferkettensituation neu bewertet werden. Daher ist zur Fertigstellung des Halbjahresberichts weiterhin keine verlässliche Konkretisierung der Jahresprognose 2022 möglich und Koenig & Bauer geht für 2022 nach wie vor beim operativen Konzernumsatz und der operativen EBIT-Marge von einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr aus und bestätigt die Mittelfristziele.

    Dr. Stephen Kimmich, CFO von Koenig & Bauer: „Wir fühlen uns trotz aller externen Unwägbarkeiten gut aufgestellt, unsere Ziele für 2022 zu erreichen und gehen damit den notwendigen Schritt in Richtung unserer Mittelfristziele.“

    Zahlen auf einen Blick

    Der Quartalsbericht steht als PDF-Download hier zur Verfügung. 

    ]]>
    Banknote Solutions Koenig Bauer Durst MetalPrint RSS Feed UK News only US News only Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Markt Referenzen & Anwendungen Ideen & Innovationen Unternehmen / IR News KBA Italia Press Releases Flexotecnica
    news-2314 Fri, 22 Jul 2022 09:44:00 +0200 Koenig & Bauer verstärkt Präsenz im Wachstumsmarkt Wellpappe http://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-verstaerkt-praesenz-im-wachstumsmarkt-wellpappe/
  • Fokus auf wachsenden Verpackungsmarkt mit Schwerpunkt auf High Board Line Flexo- Druckmaschinen und Rotationsstanzen für die Wellpappen-Industrie
  • Künftiges gemeinsames Produktportfolio bietet den Kunden ein umfassendes Angebot in allen Preis- und Performanceklassen 
  • Innovationspotential durch gemeinsame Weiterentwicklung des Produktportfolios 
  • Ausbau eines gemeinsamen weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerks 
  • Künftig firmiert Celmacch unter dem Namen Koenig & Bauer Celmacch
  • Nach der Übernahme von 49 Prozent der Anteile firmiert Celmacch künftig unter dem Namen Koenig & Bauer Celmacch

    Koenig & Bauer, der Druckmaschinenhersteller mit dem breitesten Produktportfolio in der Branche, und Celmacch Group S.r.l., einer der führenden Hersteller für High Board Line Flexodruckmaschinen und Rotationsstanzen für die Wellpappen-Industrie, haben mit der Vertragsunterzeichnung die Grundlage für die gemeinsame Weiterentwicklung und Vermarktung im Wachstumsmarkt Wellpappe gelegt. Koenig & Bauer setzt damit auch seine erfolgreiche Portfoliostrategie fort, die zur DNA des Unternehmens zählt. Künftig firmiert Celmacch unter dem Namen Koenig & Bauer Celmacch S.r.l.

    Wellpappe: Das Multitalent im attraktiven Verpackungsmarkt

    Wellpappe ist so vielseitig wie die Waren und Güter, die darin verpackt werden und besitzt wertmäßig den größten Anteil am Gesamtmarkt für Verpackungen. Neben klassischen Wellpappeverpackungen sind Umverpackungen - sogenannte Sekundär- und Tertiärverpackungen - ein wichtiger Teil der Verpackungsindustrie. Sie gewinnt durch E-Commerce weiter an Bedeutung. Wellpappe ist zudem ein aufmerksamkeitsstarker Werbemittelträger am Point-of-Sale. Darüber hinaus ist sie umweltfreundlich, leicht zu entsorgen und mit einem durchschnittlich 80 prozentigen Recyclinganteil ein vorbildliches Kreislaufprodukt. Dr. Andreas Pleßke, Vorstandssprecher von Koenig & Bauer, bekräftigt: ”Wellpappe entspricht den steigenden Nachhaltigkeitsanforderungen in der Verpackungsindustrie, nicht zuletzt durch den European Green Deal und damit unserer Strategie “Exceeding Print”. 

    Celmacch hat über 40 Jahre Erfahrung im Wachstumsmarkt Wellpappe den auch Koenig & Bauer mit den ergänzenden Maschinen CorruCUT und CorruFLEX adressiert. Mit der Entwicklung und Produktion von High Board Line Flexo-Druckmaschinen und Rotationsstanzen, die den hohen Technologieanforderungen gerecht werden, hat sich Celmacch insbesondere seit dem Relaunch ihrer Chroma-Familie in 2019 am Markt hervorragend etabliert und beliefert damit bereits, hauptsächlich auf den lokalen Märkten, zahlreiche große internationale Verpackungshersteller. 

    Luca Celotti, General Manager von Celmacch, ergänzt: „Celmacch hat einen Partner für die langfristige Zusammenarbeit gesucht und diesen in Koenig & Bauer gefunden. Wir sind für ein weiteres Wachstum mit dem aktuellen Produktportfolio sehr gut aufgestellt. Durch den Zusammenschluss können wir dieses Potential mit dem nun zur Verfügung stehenden internationalen Vertriebs- und Servicenetzwerk von über 2.000 Koenig & Bauer Mitarbeitenden deutlich internationaler ausbauen und somit skalierbarer machen. Diesen Weg wollen wir als Gründerfamilie an der Seite unseres neuen Partners aktiv gemeinsam gestalten und die Produktionskapazitäten am Standort Desenzano del Garda weiter erhöhen.”

    Einzigartiges Produktportfolio von Flexo-Druckmaschinen für die Wellpappen-Industrie

    Die Chroma-Evo-Reihe von Celmacch bietet den Einstieg in modulare Rotationsstanzen und Flexodruckmaschinen. Während die Chroma-High-Tech-Serie den Anforderungen nach hoher Automatisierung gerecht wird. Die CorruCUT und CorruFLEX von Koenig & Bauer stehen für die hochproduktive Herstellung von rotativ gestanzten Boxen und bedruckten Wellpappebogen und setzen Maßstäbe in Puncto Automatisierung und Performance. Geplant ist, dass alle Maschinen unter dem Produktnamen Chroma vereint werden. Damit wird Koenig & Bauer Celmacch mit der Chroma Produktfamilie in Zukunft den Kund:innen ein umfassendes Produktportfolio in allen Preis- und Performanceklassen anbieten können.

    „Wir sind im Markt für den Wellpappendirektdruck angekommen und werden durch den Zusammenschluss mit  Celmacch gemeinsam weiter Innovationen vorantreiben und unsere Marktposition ausbauen“, bekräftigt Christoph Müller, Vorstandsmitglied von Koenig & Bauer. 

    Dr. Stephen Kimmich, CFO bei Koenig & Bauer, erläutert: „Seit Beginn der 90er Jahre hat Koenig & Bauer durch Zukäufe im wachsenden Verpackungsmarkt seine Positionierung ausgebaut. Ich bin überzeugt davon, dass sich die Kompetenzen beider Unternehmen hervorragend ergänzen werden. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist die beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Ausbau unseres gemeinsamen Geschäfts im Wellpappenmarkt.”

    Der Sitz von Koenig & Bauer Celmacch mit rund 50 Mitarbeitenden wird weiterhin in Desenzano, Italien. Die Celmacch Group S.r.l. verfügt über eine gesunde Finanzkraft und konnte seit dem Produktrelaunch in 2019 ein starkes Umsatzwachstum auf aktuell rund 20 Mio. € erzielen. Im ersten Schritt liegt der Fokus der Zusammenarbeit auf dem gemeinsamen Vertrieb und Service, der Produktweiterentwicklung sowie der Kapazitätserweiterung in der Montage.  Koenig & Bauer hat die Option sukzessive weitere Anteile an der Celmacch Group S.r.l. über die 49 Prozent hinaus zu erwerben. 

    Der Unternehmenserwerb der Anteile an der Celmacch Group S.r.l. steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Freigabe für ausländische Direktinvestitionen FDI (foreign direct investment) in Italien. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing ist  voraussichtlich im September 2022.

    ]]>
    RSS Feed Technologie Markt Unternehmen / IR