Koenig & Bauer News Feed http://www.koenig-bauer.com/ de Koenig & Bauer AG Wed, 24 Apr 2019 18:56:57 +0200 Wed, 24 Apr 2019 18:56:57 +0200 news-1367 Tue, 23 Apr 2019 13:27:12 +0200 Koenig & Bauer informiert über Markttrends im Akzidenz- und Verpackungsdruck https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-informiert-ueber-markttrends-im-akzidenz-und-verpackungsdruck/
  • Themenspektrum vom Bogenoffset- über Digital- und Flexodruck bis hin zum Schneiden, Stanzen und Faltschachtelkleben
  • Informationen zu datenbasierten Prozessen und Geschäftsmodellen
  • Zeit für Diskussionen und Netzwerken  
  • Nach einem erfolgreichen Jahr 2018, das in Malaysia von der Installation mehrerer Bogenoffset- und Flexodruckmaschinen geprägt war, veranstaltete Koenig & Bauer (SEA) im vergangenen Monat ein Seminar für Druckanwender und Interessenten in der Region.

    Ziel des Events in Kuala Lumpur war es, die Anwender über die neuesten Markttrends und technischen Lösungen zu informieren, mit denen sie in ihrem Geschäft innovativ und profitabler werden. Darüber hinaus wurde das Publikum über Technologien im Bogenoffset-, Digital- und Flexodruck informiert.

    Über den reinen Druck hinaus wurden die Fachleute auch über das Programm an Flachbett- und Rotationsstanzen sowie über das neueste Faltschachtelklebemaschinenprogramm informiert. Denn Koenig & Bauer bietet seit Jahresbeginn die gesamte Technik für die Faltschachtelherstellung aus europäischer Produktion an.

    Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement von Koenig & Bauer Sheetfed, informierte über neueste Automatisierungs-Features an Rapida-Bogenoffsetmaschinen (1)

    Robuste Technik, Automatisierung und datenbasierte Geschäftsmodelle

    Großes Interesse fand der Vortrag von Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement von Koenig & Bauer Sheetfed. Er sprach über technische Highlights, neueste Automatisierungsfeatures und maßgeschneiderte Konfigurationen an den Rapida-Bogenoffsetmaschinen, die Koenig & Bauer zum Marktführer bei Maschinen für den Verpackungsdruck gemacht haben.

    Perfecta-Produktmanager Clemens Berndt stellte die neueste Schneidtechnologie seines Unternehmens vor und informierte, wie aktuelle Schnellschneider zur Automatisierung und Optimierung der Prozesskette beitragen. Zu den Schwerpunkten beider Präsentationen gehörten datenbasierte Services und Geschäftsmodelle sowie Beispiele für herausragende Installationen in Südostasien.

    Vorstellung des Vertriebs- und Service-Teams von Koenig & Bauer (SEA) durch General Manager Billy Yap (2)

    Anwenderorientierte Services

    Das lokale Serviceteam von Koenig & Bauer (SEA) stellte General Manager Billy Yap den Druckanwendern vor. Er informierte über maßgeschneiderte Service-Pakete, proaktive und prädiktive Services, Remote-Unterstützung und Performance-Reports sowie Consulting-Leistungen, die von Koenig & Bauer angeboten werden.

    Die Präsentationen wurden von konstruktiven Diskussionen begleitet. Außerdem boten die Veranstaltung Möglichkeiten zum Netzwerken, um die Bedürfnisse der Anwender und Interessenten sowie deren Geschäftsmodelle besser zu verstehen.

    ]]>
    RSS Feed Flexodruck Bogenoffset Markt Ideen & Innovationen Digitaldruck
    news-1362 Thu, 18 Apr 2019 07:22:06 +0200 Konsequent auf Wachstumskurs https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/konsequent-auf-wachstumskurs/
  • Koenig & Bauer komplettiert Portfolio im Faltschachtelsegment
  • Joint Venture mit einem starken Partner für den Digitaldruck
  • Strategien im Zeitalter der digitalen Transformation  
  • Der Koenig & Bauer Report Nr. 54 ist da. Das Kundenmagazin der Unternehmensgruppe berichtet auf 60 Seiten über Neuigkeiten, Innovationen und Trends aus der Druckindustrie. In überarbeitetem Layout hält die Zeitschrift Fachartikel und Beiträge über aktuelle Entwicklungen im Bogen- und Rollenoffset, im Digitaldruck sowie in Flexo- und Spezialanwendungen bereit.

    Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann verweist in seinem Vorwort auf den eingeschlagenen Wachstumskurs von Koenig & Bauer. Mit der mehrheitlichen Übernahme der Duran Machinery komplettiert der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt sein Maschinenportfolio im prosperierenden Faltschachtelsegment. Mit einem Letter of Intent bekannten Koenig & Bauer und Durst Phototechnik außerdem die Gründung eines Joint Ventures zur Forcierung von Digitaldrucklösungen im Faltschachtel- und Wellpappendruck.

    Die aktuelle Ausgabe des Koenig & Bauer Report berichtet auf 60 Seiten über Neuigkeiten, Innovationen und Trends aus der Druckindustrie

    Ein Jahr vor der Branchenleitmesse drupa verrät der aktuelle Koenig & Bauer Report, welche Strategien die Unternehmensgruppe im Zeitalter der digitalen Transformation verfolgt. Mit der Auswertung von Maschinendaten und darauf basierenden Servicemaßnahmen gehört Koenig & Bauer bereits seit mehr als 20 Jahren zu den Wegbereitern der digitalen Transformation in der Branche. Mit der Entwicklung einer künstlichen Intelligenz präsentierte Koenig & Bauer 2018 einen weiteren Baustein einer digital vernetzten Produktionswelt.

    Mit einer Imagekampagne setzt Koenig & Bauer einen neuen Akzent in der Umsetzung des zum 200-jährigen Jubiläums gestarteten Markenauftritts. Die Kampagne zeigt die Faszination der Druckwelt und unterstreicht, welchen Mehrwert Print darstellt. Der Koenig & Bauer Report eröffnet einen Blick auf die ersten Kampagnenmotive.

    Der Koenig & Bauer Report erscheint in deutscher, englischer, französischer, spanischer und italienischer Sprache. Gedruckte Exemplare sind bei der jeweiligen Landesvertretung sowie im Marketing der

    Koenig & Bauer AG
    Telefon: +49 (0)931 909-4567
    Fax: +49 (0)931 909-6015
    E-Mail: marketing@koenig-bauer.com erhältlich.

    Außerdem steht der Koenig & Bauer Report (in allen genannten Sprachen sowie zusätzlich in portugiesischer Übersetzung) als digitales Webmagazin zur Verfügung. Das Webmagazin ist unter report.koenig-bauer.com/ sowie unter dem Download-Link https://www.koenig-bauer.com/downloads/koenig-bauer-report/ abrufbar.

    ]]>
    RSS Feed Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Markt Press Releases Flexotecnica
    news-1359 Wed, 17 Apr 2019 13:24:43 +0200 Koenig & Bauer mit starkem Messeauftritt im Reich der Mitte https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-mit-starkem-messeauftritt-im-reich-der-mitte/
  • Überzeugende Produkte und Services
  • Verträge im mittleren zweistelligen Millionenbereich unterzeichnet
  • Starkes Nachmessegeschäft erwartet  
  • Viele optische Details wie dieser Wasserfall mit seinen Willkommensbotschaften zogen das Publikum in ihren Bann (1)
    Auf einem über 1.000 m2 großen Messestand informierte Koenig & Bauer im Rahmen der Print China vom 9. bis 13. April in Guangdong über zukunftsorientierte Drucktechnik in allen ihren Facetten. Zu den Besucher-Highlights gehörten die Live-Druckdemonstrationen an einer Rapida 106 mit acht Farbwerken, Bogenwendung und zusätzlichem Lackturm sowie einer Rapida 75 PRO in der Fünffarben-Variante. Daneben informierte das Messeteam über innovative Lösungen aus den Bereichen Digital-, Blech- und Flexodruck sowie Postpress und weiteren Spezialanwendungen.

    Praxisorientierte Maschinenpräsentationen begeisterten die Messebesucher (2)

    Vom ersten Messetag an lobten die Fachbesucher das aufwendige und wertige Standdesign, die vielen Druckvorführungen und vielfältige Informationsstände zu Spezialthemen. Daneben beeindruckte sie die intelligente Drucktechnologie, die aktuelle Branchentrends repräsentiert. Das unter dem Slogan Koenig & Bauer 4.0 zusammengefasste Digitalisierungskonzept sowie ein umfangreiches Angebot an klassischen und neuen, datenbasierten Services überzeugte die Druckfachleute ebenso.

    Druckdemonstration an der größten Bogenoffsetmaschinen auf dem Stand von Koenig & Bauer, einer Achtfarben-Rapida 106 mit Lackturm und Auslageverlängerung (5)

    Aufträge im mittleren zweistelligen Millionenbereich

    Eine Stiftebox zeigt die Veredelungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten mit der Rotationsstanze Rapida RDC 106 (3)
    Bis zum Messeschluss wurden Verträge im mittleren zweistelligen Millionenbereich mit Druckbetrieben aus allen Teilen Chinas, aus Südost- und Südasien unterzeichnet. Darunter befindet sich Rapida-Bogenoffsetmaschinen vom Halb- bis zum Großformat. Die Kunden betrachten Koenig & Bauer als einen Partner, der maßgeschneiderte Technik für ihren Geschäftserfolg anbietet. Sie vertrauen auf Stabilität, Zuverlässigkeit und einen guten Service. Aus diesem Grund ordern viele Druckunternehmen, die bereits Rapida-Maschinen einsetzen, weitere Technik von Koenig & Bauer.

    Dies trifft z. B. auf Fuzhou Xingkai Color Printing zu. Das Unternehmen betreibt seit 2011 eine Rapida 105 in der Vierfarbenvariante. Anlässlich der Print China orderte es eine Siebenfarben-Rapida 105 mit Lackturm und UV-Ausstattung.

    Zeremonie anlässlich der Unterzeichnung des Liefervertrages für eine Rapida 145 an Ningxia Jihong Enviromental Packaging Technology (7)

    Xiamen Lutengda Printing und Zhejiang Chuangsijie Printing unterzeichneten je einen Vertrag zur Lieferung einer Rapida 164 (max. Bogenformat 1.205 x 1.640 mm). Auch bei Xiamen Lutengda handelt es sich um einen langjährigen Großformat-Anwender von Koenig & Bauer. Die aktuelle Investition zielt darauf ab, höhere Effizienz bei niedrigerem Energiebedarf zu erreichen. Zhejiang Chuangsijie Printing will mit der neuen Rapida 164 in die Verpackungsproduktion einsteigen.

    Das Messeteam von Koenig & Bauer freut sich über den erfolgreichen Abschluss der Print China (6)

    Ningxia Jihong Environmental Packaging Technology positioniert sich als intelligente, automatische und besonders ökologisch produzierende Druckfabrik. Das Unternehmen bestellte eine Fünffarben-Rapida 145 mit Lackturm, FAPC-Plattenwechslern und vielen weiteren Automatisierungskomponenten. Sie wird eine der Maschinen mit höchstem Automatisierungsgrad in China sein. Sie wird Ningxia Jihong helfen, seine ehrgeizige Energiespar- und Umweltstrategie weiter umzusetzen und zur Effizienzsteigerung und Senkung der Arbeitskosten beizutragen.

    Reges Nachmessegeschäft erwartet

    In eigenen Lounges informierten sich die Fachbesucher über Digitalisierungsprozesse und datenbasierte Services (4)
    Neben den bereits unterzeichneten Aufträgen erwartet Koenig & Bauer ein reges Nachmessegeschäft. Viele Entscheider der Druckindustrie zeigten sich auf der Print China von Technik und Services begeistert und wollen investieren. So ziehen Dietmar Heyduck, Prokurist und Vertriebsdirektor von Koenig & Bauer Sheetfed, und Walter Zehner, Geschäftsführer Koenig & Bauer Greater China, ein äußerst positives Resümee:

    Dietmar Heyduck: „China ist für Koenig & Bauer einer der wichtigsten Märkte weltweit. Die Besucherzahlen und Vertragsabschlüsse der Print China liegen über unseren Erwartungen.“ Walter Zehner ergänzt: „Mit digitalen Produkten wie der CorruJET haben wir uns auf dem internationalen Markt sehr gut aufgestellt. Auf riesiges Interesse unserer chinesischen Kunden ist die VariJET für die digitale Faltschachtelproduktion gestoßen. Wir freuen uns, ihnen den erfolgreichen Wandel unseres Unternehmens vom traditionellen Druckmaschinenhersteller zum führenden Anbieter digitaler Lösungen zu zeigen.“

    Xiamen Lutengda Printing bestellte auf der Print China eine Rapida 164 (8)

    Die Besucher zeigten zudem ein hohes Interesse an weiteren Produkten und Dienstleistungen aus dem umfangreichen Sortiment von Koenig & Bauer. So u. a. an den Flachbett- und Rotationsstanzen, den Faltschachtelklebemaschinen, der RotaJET, am Flexodruck, der Kennzeichnungstechnik und ganz besonders an dem auf der Messe in China erstmals vorgestellten Bereich Corrugated. Es wurden viele erfolgversprechende Projekte auch für diese Segmente begonnen.  

    ]]>
    RSS Feed Bogenoffset Markt Referenzen & Anwendungen
    news-1357 Mon, 15 Apr 2019 16:00:00 +0200 Akquisition: Koenig & Bauer Coding GmbH übernimmt All-Print Holding A.B. https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/akquisition-koenig-bauer-coding-gmbh-uebernimmt-all-print-holding-ab/ Mit der Akquisition der All-Print Holding A.B. erwirbt die Koenig & Bauer Coding gleichzeitig die Mehrheitsanteile an der All-Print i Linköping A.B. und der Svenska Allen A.B., und erweitert dadurch ihr Produktportfolio um Print & Apply Technologien. Die gute vertriebliche Infrastruktur der Gruppe ermöglicht der Koenig & Bauer Coding zudem einen erneuten Ausbau ihrer Direktvertriebs-organisation, diesmal nach Skandinavien.

    Das breite Spektrum der All-Print Etikettierlösungen rundet das attraktive Portfolio des unterfränkischen Kennzeichnungspezialisten für den international wachsenden Verpackungsmarkt ideal ab. Wegen der ohnehin bereits starken Marktstellung der Koenig & Bauer Coding in der primären und sekundären Verpackungskodierung und Produktidentifikation werden Synergieeffekte optimal genutzt ‒ für den Hersteller und den Anwender.

    Vertragsunterzeichnung Akquisition der All-Print Holding A.B. (links nach rechts) vorne: Oliver Volland, CEO Koenig & Bauer Coding, Magnus Folcke, CEO All-Print Holding, German Stuis, CEO Koenig & Bauer Coding

    hinten: Henrik Wenkert, Wigge & Partners, Mats Boman, Setterwalls Advokatbyrå, Marcus Persson, All-Print, Tobias Haag, Svenska Allen, Johan Avefeldt, All-Print, Christopher Kessler, General Counsel Koenig & Bauer AG

    Für Svenska Allen A.B. öffnen sich durch das breite Produktspektrum der Koenig & Bauer Coding für zahlreiche Nischenanwendungen zusätzliche Märkte in Skandinavien. Das erfahrene und renommierte Vertriebs- und Serviceteam von Svenska Allen wird dadurch seine bestehenden, aber auch zahlreiche neue Kunden noch besser beraten und bedienen können.

    Magnus Folcke, Geschäftsführer der All-Print Holding, fasst das so zusammen: „Mit unserer über 30-jährigen Erfahrung in der Entwicklung und dem Vertrieb von Kennzeichnungslösungen werden wir nachhaltig zum Wachstumskurs von Koenig & Bauer Coding sowohl beitragen, als auch davon profitieren. Das gilt gleichermaßen für unsere Kunden weltweit.“

    Oliver Volland, Geschäftsführer der Koenig & Bauer Coding GmbH, fügt hinzu: „Diese Akquisition ist für uns von hoher strategischer Bedeutung, denn nun können wir unsere Kunden noch umfassender mit qualitativ hochwertigen Lösungen für ihre Kennzeichnungsanforderungen bedienen.“  

    ]]>
    RSS Feed Unternehmen / IR
    news-1353 Fri, 12 Apr 2019 09:35:00 +0200 Koenig & Bauer startet die Print China erfolgreich https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-startet-die-print-china-erfolgreich/
  • Größter Messeauftritt von Koenig & Bauer im Jahr 2019
  • 7. und 8. Rapida-Bogenoffsetmaschine für Tianjin Haishun Printing & Packaging
  • Vertragsunterzeichnungen bereits ab erstem Messetag  
  • Bereits am ersten Messetag war der über 1.000 m2 große Stand von Koenig & Bauer auf der Print China sehr gut besucht (1)

    Vom 9. bis 13. April zeigt Koenig & Bauer auf der Print China in Guangdong neueste Drucktechnologie im Halb- und Mittelformat. Bereits an den ersten Messetagen war der über 1.000 m2 große Stand des Druckmaschinenherstellers in Halle 3 außerordentlich gut besucht. Denn bei Koenig & Bauer finden die Anwender in jedem Segment ein breites Spektrum an Lösungen für ihren geschäftlichen Erfolg. Bei der Print China handelt es sich um den umfangreichsten Messeauftritt von Koenig & Bauer in diesem Jahr.

    Live-Präsentationen der Achtfarben-Rapida 106 mit Bogenwendung für die 4 über 4-Produktion und zusätzlichem Lackturm (5)

    Live-Demos von Automatisierungsprozessen

    Feierliche Übergabe der Achtfarben-Rapida 106 mit Bogenwendung und Lackturm an Tianjin Haishun Printing & Packaging (2)

    Zu den Highlights für Fachbesucher und Messegäste gehören die Live-Druckdemonstrationen an einer Achtfarben-Rapida 106 mit Bogenwendung für den 4 über 4-Druck und zusätzlichem Lackturm sowie einer Fünffarben-Rapida 75 PRO. Daneben werden Workflow-Lösungen, datenbasierte Services sowie erstmals auf einer Messe in China die Rapida LiveApps für Steuerung, Überwachung und Wartung (ErgoTronicApp) und Lagerverwaltung, Chargenverfolgung und -kontrolle (ProductionApp) gezeigt.

    Schwerpunkte der Druckdemonstrationen an den beiden Bogenoffsetmaschinen sind Automatisierungslösungen der Waschprozesse (CleanTronic), automatisierter Druckplattenwechsel sowie Qualitätskontrolle und -regelung. Daneben können sich die Fachleute über Veredelungslösungen mit Kaltfolie oder im UV-Prozess informieren. Die hochwertigen Druckmuster, darunter Stiftboxen, Poster, Bastelbogen und Broschuren werden den Druckern förmlich aus der Hand gerissen. An Informationsständen sehen die Fachbesucher zudem innovative Lösungen aus den Bereichen Digital-, Blech- und Flexodruck, Postpress und weiteren Spezialanwendungen.

    An der Rapida 75 PRO sehen die Druckfachleute den Druck von Postern und Bastelbogen inklusive schneller Rüstprozesse (4)

    Übergabe der Messemaschinen und erste Bestellungen

    Höhepunkt zum Messestart war die Übergabe der beiden auf dem Stand gezeigten Rapida-Maschinen an ihre zukünftigen Anwender. Bereits am ersten Messetag fand die Übergabezeremonie der Rapida 106 an Tianjin Haishun Printing & Packaging in Tianjin statt. Es ist bereits die 7. Bogenoffsetmaschine von Koenig & Bauer, die bei dem großen Druckunternehmen im Norden Chinas zum Einsatz kommt. Eine 8. wird zudem gerade aus dem Herstellerwerk in Deutschland geliefert.

    Zhuhai Huazhongming Technology will mit einer Achtfarben-Rapida 105 mit Lackturm in den UV-Druck einsteigen. Am ersten Messetag unterzeichnete das Unternehmen den Auftrag für die neue Maschine (3)

    Die Rapida 75 PRO geht nach der Messe an Zhejiang DingNuo Printing Co. einen Akzidenz- und Verpackungsdrucker in Ostchina. Das Unternehmen wird mit der Halbformatmaschine sein Geschäft u.a. im Bereich der Papierverpackungen weiter ausbauen.

    Der erste Messetag brachte zudem erste neue Aufträge für Koenig & Bauer Sheetfed. So bestellte Zhuhai Huazhongming Technology eine Rapida 105 mit acht Farbwerken, Lackturm und UV-Ausstattung. Das Unternehmen will mit der neuen Maschine Verpackungen drucken und im UV-Prozess hochwertig veredeln.

    ]]>
    RSS Feed Bogenoffset Markt
    news-1349 Thu, 11 Apr 2019 09:39:51 +0200 Durst und Koenig & Bauer unterzeichnen Joint-Venture Vertrag über Gemeinschaftsunternehmen für digitale Verpackungsdrucksysteme https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/durst-und-koenig-bauer-unterzeichnen-joint-venture-vertrag-ueber-gemeinschaftsunternehmen-fuer-digitale-verpackungsdrucksysteme/
  • 50/50 Joint Venture in München unterzeichnet
  • Gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Single-Pass-Digitaldruckanlagen für die Faltschachtel- und Wellpappenindustrie
  • Kartellrechtliche Freigabe für die Koenig & Bauer Durst GmbH bis Ende Mai erwartet  
  • Joint Venture Vertragsunterzeichnung Koenig & Bauer Durst (left to right): Stefan Kappaun, EVP Inks & Fluids, Durst Group; Christopher Kessler, General Counsel, Koenig & Bauer AG; Christoph Gamper, CEO & Co-Owner, Durst Group; Christian Gatterer, CFO, Durst Group; Jochen Sproll, Project Manager Corporate Development, Koenig & Bauer AG; Claus Bolza-Schünemann, CEO, Koenig & Bauer AG; Harald Oberrauch, Owner Durst Group

    Durst, Hersteller von zukunftsweisenden digitalen Druck- und Produktionstechnologien und Koenig & Bauer, der zweitgrößte Druckmaschinenhersteller der Welt, haben am Mittwoch, 10. April, ein 50/50 Joint Venture in München unterzeichnet. Die Vertragsunterzeichnung besiegelt den Weg für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Single-Pass-Digitaldruckanlagen für die Faltschachtel- und Wellpappenindustrie. Vor der offiziellen Gründung der Koenig & Bauer Durst GmbH bedarf es noch einer wettbewerbsrechtlichen Freigabe durch die zuständigen Kartellämter, welche in den nächsten Wochen erfolgen wird. Die Geschäftstätigkeit soll anschließend bis Ende Mai aufgenommen und ein Geschäftsführer bestellt werden. Die Koenig & Bauer Durst GmbH wird ihren Sitz in Würzburg haben und in enger Kooperation mit dem globalen Netzwerk beider Muttergesellschaften stehen. Das Joint Venture Portfolio umfasst im ersten Schritt die Koenig & Bauer CorruJET 170 und die Durst SPC 130 – inklusive aller Serviceleistungen, das Tintengeschäft sowie die Entwicklung der VariJET 106.

    „Der Weg von der Absichtserklärung bis zur offiziellen Unterschrift war kurz, da die Verhandlungen bereits vom Geiste einer echten Zusammenarbeit geprägt waren“, sagt Christoph Gamper, CEO der Durst Group. „Wir möchten effizient und entschlossen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten – das große Potenzial in der Verpackungsindustrie mit digitalen Produktionslinien zu erschließen.“

    „Mit Koenig & Bauer Durst führen wir unterschiedliche Technologieschwerpunkte und Marktkompetenzen perfekt zusammen“, sagt Claus Bolza-Schünemann, CEO der Koenig & Bauer AG. „Ich bin überzeugt, dass das Joint Venture vom Spirit beider Gesellschaften profitieren wird und dass hier etwas ganz Besonderes entsteht. Die Verpackungsindustrie sucht nach neuen, effizienteren Produktionsmöglichkeiten und Koenig & Bauer Durst wird die digitale Lösung hierfür liefern.“ 

    ]]>
    RSS Feed Digitaldruck Unternehmen / IR
    news-1344 Mon, 08 Apr 2019 12:54:13 +0200 Unternehmen investiert in RotaJET 225 https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/unternehmen-investiert-in-rotajet-225/
  • Investition in den Digitaldruck
  • Individualisierung der Dekore
  • Kleinere Aufträge hocheffizient drucken
  • Flexibel, leistungsfähig und produktiv  
  • Beispielhaftes 3D-Schema einer RotaJET 225 für den digitalen Dekordruck

    Ein weiteres Unternehmen investiert in eine RotaJET 225 von Koenig & Bauer für den 4/0-Druck. Nach der Investition der Interprint GmbH aus Arnsberg in eine zweite Anlage, steigt nun ein weiteres Unternehmen in den Digitaldruck ein. Koenig & Bauer Vorstandsmitglied Christoph Müller: „Wir sehen zukünftig nachhaltiges Wachstum in den industriellen Druckmärkten. Allem voran, die für Koenig & Bauer wichtigen Segmente des digitalen Dekordrucks und des Verpackungsdrucks. Mit Bahnbreiten von bis zu 225 cm adressiert die RotaJET beide Marktbereiche optimal.“ So konnte Koenig & Bauer neben der Dekormaschine für Interprint, bereits im Januar den Verkauf einer RotaJET 168 an TetraPak vermelden. Wie zuletzt gemeldet befindet sich die erste CorruJET für die HANS KOLB Wellpappe in der Inbetriebnahmephase.

    ]]>
    RSS Feed Digitaldruck Referenzen & Anwendungen Markt
    news-1333 Wed, 27 Mar 2019 13:00:32 +0100 Auszeichnung für eine Ikone des Digitaldrucks https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/auszeichnung-fuer-eine-ikone-des-digitaldrucks/
  • Auszeichnung für innovative Digitaldruckmaschine von Koenig & Bauer
  • Jury würdigt Formensprache und farbliche Gestaltung der VariJET 106
  • Internationales Prädikat für herausragende Gestaltung  
  • Bei der iF Design Award Night konnte Koenig & Bauer die begehrte Trophäe entgegen nehmen (1)
    „Sie ist hochkomplex – und hat zugleich das Zeug zur Ikone“ Mit diesen Worten hat die Jury des iF Design Awards die renommierte Auszeichnung für die VariJET 106 an Koenig & Bauer vergeben. Die Digitaldruckmaschine konnte durch ihre moderne Formensprache und klaren Farbkontraste die Design-Juroren überzeugen. Bei der Preisverleihung am 15. März 2019 in München erhielt das Traditions-unternehmen deshalb die Auszeichnung als „gold winner“ in der Disziplin „Produkt“.  

    6.400 Beiträge aus 50 Ländern stellten sich dem weltweit anerkannten Wettbewerb. In sieben Kategorien wählte die 67-köpfige Expertenjury daraus die innovativsten Design-Entwicklungen aus. Zu den prämierten Objekten gehört mit der brandneuen VariJET 106 auch eine Digitaldruckmaschine von Koenig & Bauer. Die Druckanlage soll 2020 erstmals für interessierte Kunden zur Verfügung stehen, schlägt aber schon jetzt Wellen: In ihrer Begründung würdigte die Jury die klare Struktur im äußeren Erscheinungsbild der VariJET, das sich am neuen Maschinendesign von Koenig & Bauer orientiert. Der Kontrast der Unternehmensfarben Grau und Blau sowie die Beleuchtung einzelner Elemente verhelfe der VariJET zu einem „stilvollen Auftritt“. 

    Die klar strukturierte VariJET 106 mit ihrer individuellen und raffinierten Formensprache beeindruckte die internationale Jury des iF Design Award (2)

    Technisch verbindet die Maschine Vorteile der Inkjet-Technologie und des klassischen Offsetdrucks. „Mit unserem modernen Maschinendesign setzen wir nicht nur technisch, sondern auch optisch Maßstäbe“, freut sich Dagmar Ringel, Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing bei Koenig & Bauer. „Die Auszeichnung mit dem iF Design Award bestärkt uns darin, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“  

    Der iF Design Award ist seit 65 Jahren ein international anerkanntes Markenzeichen für ausgezeichnete Gestaltung und gehört zu den wichtigsten Designpreisen der Welt. Einmal im Jahr prämiert er Gestaltungsleistungen aller Disziplinen – im Produkt-, Verpackungs-, Kommunikations- und Service-Design, der Architektur, Innenarchitektur und Konzeption. Träger der renommierten Auszeichnung ist die iF International Forum Design GmbH mit Sitz in Hannover, die weltweit älteste unabhängige Designinstitution. Die Preisverleihung des diesjährigen iF Design Awards fand am 15. März 2019 in der BMW Welt in München statt.  

    ]]>
    RSS Feed Digitaldruck Markt Unternehmen / IR
    news-1326 Thu, 21 Mar 2019 07:19:00 +0100 Koenig & Bauer strebt rund 1,5 Mrd. € Konzernumsatz mit 7 - 10 % EBIT-Marge bis 2023 an https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/koenig-bauer-strebt-rund-15-mrd-EUR-konzernumsatz-mit-7-10-ebit-marge-bis-2023-an/
  • Höchstes EBIT in 201-jähriger Firmengeschichte
  • 7,1 % EBIT-Marge deutlich über Mittelwert im Maschinen- und Anlagenbau
  • Umsatz 2018 durch Teileverfügbarkeit beeinträchtigt
  • Gute Auftragslage
  • Starker operativer Cashflow
  • 38,5 % Eigenkapitalquote
  • 2,7 % Dividendenrendite bei höherem Dividendenvorschlag von 1 € je Aktie
  • Konzernziele 2019: organischer Umsatzanstieg von bis zu 4 % und EBIT-Marge von rund 6 %
  • Mit den erreichten Fortschritten im strukturell wachsenden und weniger konjunktursensiblen Verpackungsdruck ist die Koenig & Bauer-Gruppe bei der strategischen Ausrichtung auf nachhaltiges profitables Wachstum weiter vorangekommen. CEO Claus Bolza-Schünemann: „Mit einem Rekord-Auftragseingang konnten wir im flexiblen Verpackungsdruck unseren Weltmarktanteil auf 9 % ausbauen. Im Kennzeichnungsdruck haben wir den Umsatz in den letzten drei Jahren um rund 50 % gesteigert. Bei Flachbettstanzen ist uns seit der Akquisition des Geschäfts im Jahr 2016 eine Erhöhung der Erlöse um über 50 % gelungen. Der Eintritt in den Markt für Faltschachtelklebemaschinen und das geplante Joint Venture mit dem Inkjetpionier Durst im digitalen Faltschachtel- und Wellpappendruck sind weitere bedeutende Meilensteine.“ CFO Mathias Dähn: „Erfreuliche Umsatz- und Ertragspotenziale können sich mit unserer RotaJET-Digitaldruckplattform im Dekor- und flexiblen Verpackungsdruck bei einer stärkeren Substitution der bislang vorherrschenden analogen Druckverfahren und mehr Eigenfertigung der Dekorpapiere durch die Möbel- und Fußbodenindustrie ergeben. Nach einem umfassenden Evaluierungsprozess hat sich der renommierte Verpackungskonzern Tetra Pak für unsere großformatige RotaJET für den vollfarbigen Digitaldruck von Getränkekartonverpackungen entschieden. Zwei weitere RotaJET-Bestellungen haben wir für den digitalen Dekordruck erhalten.“

    Der Service-Umsatzanteil konnte 2018 im Konzern auf 25,9 % gesteigert werden (1)

    Ertragsziel für 2018 gut erreicht

    Das Konzern-EBIT legte trotz einiger Widrigkeiten in der Teileverfügbarkeit und Marktentwicklung von 81,4 Mio. € im Vorjahr auf 87,4 Mio. € zu. Mit der von 6,7 % auf 7,1 % gesteigerten EBIT-Marge hat Koenig & Bauer den für 2018 angestrebten Wert von rund 7 % gut erreicht. CFO Mathias Dähn: „Ausgehend von der um Sondereinflüsse adjustierten EBIT-Rendite von 5,4 % im Basisjahr 2016 streben wir bei linearem Verlauf unserer Konzernprojekte zur Realisierung der 70 Mio. € Ergebnissteigerung eine jährliche Margenverbesserung um 0,7 % auf rund 9 % im Jahr 2021 an. Für 2018 ergibt sich ein linearisierter Zielwert von 6,8 %, den wir mit der erreichten Marge von 7,1 % deutlich überschritten haben.“

    Hoher Auftragsbestand

    Die schon angekündigten Verschiebungen von Maschinenauslieferungen in das Geschäftsjahr 2019 infolge der Engpässe bei Teilen haben die Erreichung des Umsatzziels beeinträchtigt. Mit 1.226,0 Mio. € lagen die Konzernerlöse nur leicht über dem Vorjahreswert von 1.217,6 Mio. €. Koenig & Bauer hatte für 2018 einen organischen Umsatzanstieg von rund 4 % angestrebt. Bei einem Auftragseingang von 1.222,0 Mio. € (Vorjahr: 1.266,3 Mio. €) stieg der Auftragsbestand auf 610,9 Mio. € (Vorjahr: 606,2 Mio. €).

    Dividendenvorschlag von 1 € je Stückaktie

    Ein hoher Steueraufwand aus dem Verbrauch aktiver latenter Steuern auf Verlustvorträge hat das Konzernergebnis beeinflusst. Mit 64,0 Mio. € entspricht das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2018 (Vorjahr: 81,1 Mio. €) einem anteiligen Ergebnis je Aktie von 3,86 € (2017: 4,91 €). „Mit dem guten Konzernergebnis und dem bei der Holdinggesellschaft Koenig & Bauer AG generierten Bilanzgewinn können wir unsere Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote im oberen Bereich unseres Zielkorridors von 15 % bis 35 % des Konzernergebnisses fortsetzen“, sagte CEO Claus Bolza-Schünemann. Entsprechend werden Vorstand und Aufsichtsrat der am 22. Mai 2019 tagenden Hauptversammlung eine Dividende von 1 € je Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 25,9 % auf das Konzernergebnis und einer Dividendenrendite von 2,7 % auf den Schlusskurs 2018.

    Im größten Geschäftsfeld Faltschachteldruck konnte Koenig & Bauer die Weltmarkt- und Technologieführerschaft stärken (2)

    Sheetfed durch Teileverfügbarkeit eingeschränkt

    Mit 613,0 Mio. € lag der Auftragseingang im Segment Sheetfed unter dem Vorjahreswert von 656,2 Mio. €. Bei guter Projektlage bremsten Engpässe bei der Teileverfügbarkeit durch längere Lieferzeiten das Neugeschäft. Die Teilesituation hat auch zu dem gegenüber dem Vorjahr (660,2 Mio. €) niedrigeren Umsatz von 647,4 Mio. € beigetragen. Entsprechend lag das EBIT mit 36,5 Mio. € unter dem Vorjahr (37,5 Mio. €). Trotz des fortgesetzten Preisdrucks seitens der Wettbewerber wurde mit einer EBIT-Marge von 5,6 % das erreichte Niveau (2017: 5,7 %) gehalten. Auf den gegenüber dem Vorjahr (233,5 Mio. €) niedrigeren Auftragsbestand von 199,1 Mio. € folgten zum Jahresstart 2019 gute Auftragseingänge.

    Wachstumsaufwendungen belasten Digital & Web-Ergebnis

    Die Bestellungen im Segment Digital & Web legten von 139,6 Mio. € auf 167,6 Mio. € vor allem durch einen Rekord-Auftragseingang im flexiblen Verpackungsdruck zu, mit dem die Neuausrichtung in diesem Geschäftsfeld erste Erfolge zeigt. Während sich das Neugeschäft bei der HP-Maschine für digitale Vordrucke von Wellpappendecklagen verhalten entwickelt hat, wurden mehrere Anlagen von der RotaJET-Digitaldruckplattform für den Dekor- und flexiblen Verpackungsdruck verkauft und der Vorjahreswert signifikant übertroffen. Der Umsatz war mit 150,7 Mio. € leicht niedriger als im Vorjahr (154,2 Mio. €). Die geringeren Erlöse haben mit den Markteintritts- und Wachstumsaufwendungen im Digitaldruck, bei flexibler Verpackung und Wellpappe das EBIT belastet. Entsprechend lag das EBIT mit –10,5 Mio. € unter dem Vorjahreswert von –4,3 Mio. €. Der Auftragsbestand erhöhte sich von 61,5 Mio. € auf 78,4 Mio. € zum Jahresende 2018.

    Umsatzplus bei Special

    Nach großen Neuabschlüssen und einer grundsätzlich guten Projektlage bleibt im Wertpapierdruck eine hohe Volatilität durch die oft langwierige Auftragserteilung und die dominierenden Großprojekte. Im Kennzeichnungsdruck konnten weitere Marktanteilsgewinne erzielt und insbesondere in der Tabak- und Reifenindustrie die Marktposition signifikant ausgebaut werden. Geringere Bestellungen im Blech- und Glas-/Hohlkörperdruck führten im Segment Special zu einem unter dem Vorjahreswert (533,7 Mio. €) liegenden Auftragseingang von 502,4 Mio. €. Der Umsatz legte von 467,9 Mio. € auf 490,5 Mio. € durch Zuwächse im Wertpapier-, Kennzeichnungs- und Glas-/Hohlkörperdruck zu. Nach 53,7 Mio. € im Vorjahr wurde 2018 ein EBIT von 49,7 Mio. € erzielt. Mit 344,6 Mio. € (2017: 324,0 Mio. €) konnte Ende Dezember ein höherer Auftragsbestand erreicht werden, der eine gute Auslastung in den kommenden Monaten gewährleistet.

    Mit guten Aufträgen im Sicherheitsdruck hat Koenig & Bauer die Marktführerschaft mit über 90 % Weltmarktanteil gehalten (3)

    Starke Finanzkraft und Bilanz

    Besonders stark war mit 66,3 Mio. € der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit gegenüber 23,8 Mio. € im Vorjahr. Der gegenüber dem Vorjahr (–59,6 Mio. €) auf –19,5 Mio. € deutlich verbesserte freie Cashflow war durch hohe Investitionen und die letzte Auszahlungstranche für die teilweise Ausfinanzierung der Pensionsrückstellungen belastet. Neben einer soliden Eigenliquidität verfügen wir mit der syndizierten Kreditlinie mit langfristiger Laufzeit über eine gute und stabile Finanzbasis. Unsere starke Bilanzstruktur wurde durch die Steigerung der Eigenkapitalquote auf 38,5 % weiter verbessert.

    Konzernziele 2019

    CFO Mathias Dähn: „Mit dem zum Jahresende 2018 auf 610,9 Mio. € gestiegenen Auftragsbestand und der guten Auftragsentwicklung im Januar und Februar 2019 haben wir konzernweit eine gute Visibilität bis in den Sommer 2019 und im Wertpapierdruck aufgrund der guten Auftragslage bis in das Jahr 2020. Bei unseren Kunden in aller Welt wächst das Druckproduktionsvolumen vor allem im Verpackungs- und Banknotenbereich weiter. Mit Ausnahme der für den Export produzierenden Druckereien in China ist unser Auftragseingang bislang kaum von den aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen beeinträchtigt. Falls sich diese Rahmenbedingungen in den nächsten Monaten nicht wesentlich verschlechtern, streben wir für 2019 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von bis zu 4 % und eine EBIT-Marge von rund 6 % an. Neben der jährlichen Margenverbesserung um 0,7 % aus Konzernprojekten zur Ergebnissteigerung ist die Margenbelastung aus der Wachstumsoffensive 2023 enthalten, deren Kosten wir kumuliert für 2019 bis 2021 auf rund 50 Mio. € einschätzen bei einer stärkeren Belastung des Startjahres. Bei schwacher Konjunktur kann die EBIT-Marge um bis zu 2 %-Punkte geringer sein.“

    Mittelfristziele bis 2023

    CEO Claus Bolza-Schünemann: „Mit unserer Wachstumsoffensive 2023 wollen wir die sich aktuell bietenden Marktchancen im Kartonagen-, Wellpappen-, flexiblen Verpackungs-, 2-Teil-Dosen-, Kennzeichnungs-, Glasdirekt- und Dekordruck sowie im Postpress-Bereich offensiv für ein nachhaltiges profitables Wachstum nutzen. Der Einfluss des volatilen Wertpapiergeschäfts wird sich mit dem höheren Verpackungsanteil am Konzernumsatz reduzieren. Bei den Rollenoffsetmaschinen für den Zeitungs- und Akzidenzdruck gehen wir von einem weiteren Abschmelzen des Geschäfts aus. Mit allen unseren Initiativen und Projekten streben wir bis 2023 eine Steigerung des Konzernumsatzes auf rund 1,5 Mrd. € mit einer EBIT-Marge zwischen 7 % und 10 % an. Zur Umsatz- und Ergebnissteigerung sollen alle drei Segmente beitragen. Neben einer Dividendenquote von 15 % bis 35 % des Konzernergebnisses sind eine Eigenkapitalquote von über 45 %, ein Net Working Capital-Zielkorridor zwischen 20 % und 25 % des Umsatzes und ein Service-Umsatzanteil von 30 % weitere Zielgrößen.“

    Zahlen auf einen Blick 

    Der Geschäftsbericht steht als PDF-Download hier zur Verfügung.    

     

     

    ]]>
    RSS Feed Rollenoffset Digitaldruck Bogenoffset Flexodruck Markt Referenzen & Anwendungen Ideen & Innovationen Unternehmen / IR
    news-1322 Mon, 18 Mar 2019 06:49:00 +0100 DuMont und Koenig & Bauer setzen Partnerschaft fort https://metalprint.koenig-bauer.com/de/aktuelles/details/article/dumont-und-koenig-bauer-setzen-partnerschaft-fort/
  • Moderne Zeitungstechnik
  • Erfolgreiche Partnerschaft seit 180 Jahren
  • Weltweit 26 Anlagen seit Einführung verkauft  
  • DuMont und Koenig & Bauer setzen ihre mehr als 180-jährige erfolgreiche Partnerschaft fort. Die in Halle ansässige Tochtergesellschaft MZ Druckereigesellschaft mbH kauft erneut eine Commander CL von Koenig & Bauer. Vor gut zwei Jahren nahm die letzte Investition des Unternehmens, ebenfalls eine Commander CL, ihre Produktion auf. „Unsere aktuelle Maschine erfüllt genau die Anforderungen, die wir brauchen, um erfolgreich zu sein. Hohe Automatisierung, Zuverlässigkeit, höchste Flexibilität und kurze Rüstzeiten. Es war klar, dass wir den eingeschlagenen Weg mit Koenig & Bauer weitergehen“, so Bernd Preuße, Geschäftsführer der MZ Druckereigesellschaft mbH. Die neue Commander CL wird im vierten Quartal 2019 ihre Produktion aufnehmen. In dieser Maschinenklasse, der zur Zeit am häufigsten bestellten Zeitungsrotation hat Koenig & Bauer seit der Markteinführung vor wenigen Jahren bislang 27 Anlagen nach Deutschland, Frankreich, China und die USA verkauft.

    Neben der Mitteldeutschen Zeitung, mit einer Auflage von fast 200.000 Exemplaren, produzieren 115 Mitarbeiter bei der MZ Druckereigesellschaft Anzeigenblätter, Prospekte, Faltblätter und weitere Print-erzeugnisse im Rheinischen und Halbrheinischen Format. Hinzu kommen umfassende Versand- und Logistikdienstleistungen.

    Im vierten Quartal 2019 wird die neue Commander CL ihre Produktion bei der MZ Druckereigesell-schaft mbH in Halle aufnehmen

    DuMont: Erfolgreich seit fast 400 Jahren

    DuMont zählt zu den innovativen Medienunternehmen in Deutschland mit einer großen Tradition. Neben den Regionalmedien gehören Business Information und Marketing Technology zu den drei Geschäftsfeldern von DuMont. Im Bereich regionaler Medien zählen starke Zeitungstitel wie Kölner Stadtanzeiger, Berliner Zeitung, Mitteldeutsche Zeitung, Kölnische Rundschau, EXPRESS, Berliner Kurier und Hamburger Morgenpost sowie regionale Anzeigenblätter, und lokale Radiosender zum Portfolio.  

    Automatisiert, flexibel und zuverlässig

    Bis zu 45.000 vierfarbige Zeitungen mit 32 Seiten im Rheinischen oder 64 Seiten im Tabloid-Format kann die neue Commander CL pro Stunde drucken. Die neue Anlage hat eine maximale Papierbahnbreite von 1.400 mm und einen Zylinderumfang von 1.020 mm. Sie besteht aus zwei Achtertürmen, einem Klappenfalzapparat KF 5 und zwei Pastomat-Rollenwechslern mit Rollenbeschickung Patras A. Genau wie die bereits bestehende Maschine, verfügt die neue Commander CL ebenfalls über ein umfangreiches Automatisierungspaket aus Umfangswechsel, Farbwerk- und Zylinderwaschanlagen, Fan-out-, Farbmess- und Regelsystemen, Farb- und Schnittregisterregelungen und vollautomatischen Plattenwechselsystem. Dies reduziert die Jobwechselzeiten, Makulatur und den Bedien- und Wartungsaufwand auf ein Minimum. Gesteuert wird die Anlage über einen ErgoTronic-Leitstand mit EasyTronic zum optimalen Anfahren und automatisierten Abrüsten der Rotation. Ein umfangreiches Softwarepaket für Wartung und Instandsetzung ermöglicht die Vereinfachung und Transparenz der betrieblichen Abläufe im technischen Bereich.

    ]]>
    RSS Feed Rollenoffset Markt Referenzen & Anwendungen